Glänzende Schwarzkopfschwebfliege, Melanostoma mellinum


Von April bis Oktober kann man diese winzige, überall häufige Schwebfliege in zwei Generationen antreffen. Sie besucht besonders gern die Blüten von Dolden- und Korbblütlern, ist aber an vielen Pflanzen anzutreffen.

 

Merkmale:

- 5- 8 mm klein und sehr schmal (kleiner als die Matte Schwarzkopfglanzfliege);

- Gesicht und Stirn schwarz glänzend;

- Charakteristische Hinterleibsfärbung mit je 2 orange-gelblichen Flecken ab dem 2. Segment;

 

- Verwechslung mit Melanostoma scalare (Matte Schwarzkopfschwebfliege) möglich. Deren Hinterleibsflecken weisen allerdings eine geschwungene Fleckenführung am äußeren unteren Fleckenrand auf. Die Antenne von M. scalare ist kurz behaart, während die Antenne von M. mellinum praktisch unbehaart ist.

 

Die Glänzende Schwarzkopfschwebfliege wird auch Gemeine Grasschwebfliege genannt.