Frühe Großstirnschwebfliege, Scaeva selenitica


Frühe Großstirnschwebfliegen sind früh im Jahr (ab März) unterwegs, fliegen aber bis in den September hinein umher. Der Höhepunkt der Flugzeit liegt im Juni. Diese Schwebfliege ist in Mitteleuropa seltener als die Späte Großstirnschwebfliege und ist an Waldrändern und Waldwegen und auf Feldern und Wiesen zu finden, wenn sie auf Doldenblütlern nach Nahrung sucht oder sich auf Dost, Huflattich, Kriechendem Hahnenfuß und Weiden aufhält.

Merkmale:

- stark geschwollene Stirn, Augen behaart;

- Ovaler Hinterkörper mit gelben Hinterleibsbinden die auf dem 1. Segment gerade und auf dem 2. und 3. stark gekrümmt gezeichnet

  sind;

- die gekrümmten Hinterleibsbinden sind mit Innen- und Außenende gleich weit vom Segmentvorderrand entfernt, was einen gerade

  erscheinenden Eindruck erzeugt;

- die Schienen (Tibien) der Hinterbeine tragen auf der Mitte einen dunklen Ring.

 

Die Späte Großstirnschwebfliege ist eine ähnliche Art mit schief gestellten Binden auf dem 2. und 3. Hinterleibssegment. Zudem sind bei ihr die Binden weißlich.