Dunkle Teichrandschwebfliege, Parhelophilus versicolor


Die Dunkle Teichrandschwebfliege ist in Europa und in Asien (Westsibirien und Zentralasien) in allerlei nassen Biotopen anzutreffen, so an Teichen, in Sümpfen, an Gräben und Ufern von Bächen, die einen Gürtel von aus dem Wasser ragenden Pflanzen wie Blutweiderich, Rohrkolben, Behaartes Weidenröschen, Mädesüß oder Sumpfwolfsmilch aufweisen. Sie fliegt schnell durch die Vegetation oder sitzt auf ihr und besucht die Blüten der am Wasser wachsenden Art (Blutweiderich u.a.). Die Fliegen findet man von Mai bis August. In dieser Zeit findet auch die Paarung statt.

 

Merkmale:

- 9-11 mm Körperlänge;

- Stirn und Fühler sind gelb gefärbt;

- das schwarze Halsschild (Mesonotum)  trägt vier deutliche gelbe Längsstreifen.

- Das Schildchen ist glänzend gelb.

- Die Segmente des Hinterleibs tragen gelbe Seitenflecken.

- die Tibia (Schiene des Vorderbeins) weist einen vagen schwarzen Flecken auf.

 

 

Eine große Verwechlungsgefahr  besteht mit der sehr ähnlichen Hellen Teichrandschwebfliege (Parhelophilus frutetorum), deren Tibia jedoch ganz gelb und niemals schwarz gefleckt ist. Zudem weist P. frutetorum eine schwarze Haarreihe am hinteren Augenrand auf (Lupe hilfreich).